Durchführung von arbeitsrechtlichen Disziplinarverfahren – Wann muss man einem Angestellten aufgrund schlechter Arbeitsleistungen zur Seite stehen und was darf ein Vorsitzender eines solchen Verfahrens an Vorwissen besitzen über den Disput?

In einem jüngsten Gerichtsfall [veröffentlicht unter dem Namen Boss Logistics v Phopi and Others 2012 (3) SA 409 (LC)], hatte ein Arbeitgeber gegen das Urteil des Schiedsgerichts, CCMA, Einspruch eingelegt, welches zuvor entschieden hatte, dass der Angestellte auf unfaire Weise entlassen wurde, sowohl dem Grunde nach, als auch aus verfahrenstechnischen Gründen. Die CCMA befand, dass der Angestellte, der innerhalb des ersten Monats nach Dienstantritt bei der neuen Firma entlassen wurde, einer Leistungsbeurteilung seitens der Firma, wo nötig, hätte unterliegen müssen und dass der Vorsitzende, der eine E-Mail vor dem Disziplinarverfahren erhalten hatte, in der die Beschwerde des Arbeitgebers aufgeführt wurde, den Vorsitz nicht hätte führen dürfen. Continue reading

| Tagged | Leave a comment